FAQ Administratives

Wie melden wir unser Kind an?

    Im Normalfall telefonisch (056 633 28 57). Dann lassen sich auch alle terminlichen Vereinbarungen gleich regeln.

Wie müssen wir bezahlen?

    Wir akzeptieren Posteinzahlung oder Banküberweisung. Barzahlung ist keinesfalls möglich. Sie erhalten von uns eine Rechnung und einen EZ-Schein.
    Bei grösseren Beträgen ist Ratenzahlung möglich.
    Auf ausbleibende Zahlungen müssen wir leider mit dem Ausschluss des Schülers aus unserem Unterrichtsbetrieb reagieren.

In anderen Lerncentern sind nur längerfristige Verträge möglich. Unser Kind hat aber nur ein punktuelles Problem. Können Sie helfen?

    Wir halten es für kundenfreundlich, wenn wir keine langen Vertragslaufzeiten haben. Wir wollen schon Kunden an uns binden, aber nicht formal, sondern durch unsere Leistung. Wir werden auch unser Bestes dafür geben, dass wir bei kurzfristigen und punktuellen Anfragen eine Lehrkraft stellen können, können dies aber nicht garantieren.

Kosten Beratungen des Avenir Lerncenters etwas?

    Prinzipiell ja. Beratungen sind schliesslich eine Dienstleistung. Dienstleistungen kosten etwas. In der Regel kosten sie den Ansatz der Nachhilfe an der entsprechenden Schulstufe. Davon ausgeschlossen sind selbstverständlich kurze Anfragen per Telefon usw. Normale Gespräche aus der Unterrichtssituation heraus sind dagegen kostenlos.

Mein Kind wird vom Lehrer in der Volksschule zu wenig gut gefördert. Können Sie hier Einfluss nehmen?

    Nein. Wir wollen nicht und wir werden nicht.
    Wir kennen die Probleme, welche die Lehrkräfte an der Volksschule haben. Diese Probleme sind vielschichtig: juristische und strukturelle Änderungen durch Verwaltung und Gesetzgeber, die oft mehr Schwierigkeiten geschaffen als gelöst haben, Verunsicherungen über künftige Strukturen, den Gesellschaftswandel, den zunehmenden wirtschaftlichen Druck, mangelnde Wertschätzung, tendenziell chaotischer werdende Lehrmittel, unkonzentrierter werdende Schüler und die zunehmende Abkehr vom Autoritätsbegriff durch die pädagogische Forschung sind einige Beispiele dazu.
    Wir sehen zwar auch, dass nicht jede Lehrkraft - trotz Diplom - allen Schwierigkeiten des eigenen Unterrichtsbetriebs gewachsen ist. Wir sehen aber auch den manchmal harten Druck von Eltern auf sie.
    Da hier vielschichtige Probleme ineinander greifen und wir zu weit von den meisten davon entfernt sind, werden wir nicht Einfluss nehmen auf die Unterrichtssituation eines Schülers an der staatlichen Schule. Wir werden auch keine empfehlende Stellungnahme abgeben über Selektionsentscheide der Schule. Wir verstehen uns als Hilfe, nicht als Parallelschule oder als Kontrollinstanz der staatlichen Schulbildung.

Können wir beim Avenir Lerncenter "abklären" lassen, ob unser Kind für eine höhere Ausbildung tauglich ist?

    Nein. Wir können keine "Abklärungen" durchführen. Wir können helfen und fördern. Abklärungen treffen in der Regel Psychologen. Es ist ebenso die Regel, dass solche Abklärungen bei einer Selektion durch die Schule keine Bedeutung haben. Hier zählen die Erfahrung und das Gespür der selektionierenden Lehrkraft - oder eine selektionierende Prüfung.

Wir haben das Gefühl, unser Kind kommt trotz Nachhilfe nicht weiter. Was sollen wir tun?

    Dann melden Sie sich umgehend bei uns. Wir wollen dann gemeinsam nach den Ursachen suchen und Lösungen finden. Wir sind am Erfolg der Schüler, an der Motivation und der Zufriedenheit interessiert. Wenn das nicht eintritt, dann läuft etwas schief. Weil jedes Kind das wichtigste ist, lohnt sich bei jedem eine genaue Ursachenabklärung und ein Handeln.
    Unsere Erfahrung zeigt, dass wir Lehrkräfte wahrscheinlich sogar schneller merken, wenn wir nicht vom Fleck kommen. Manchmal ist Geduld gefragt, manchmal ist Nachhilfeunterricht der falsche Weg. Wir sind jederzeit offen für ein Gespräch und suchen es in der Regel auch von uns aus.