Was können wir?

Wir können und wollen bei Schulproblemen helfen. Das ist bei uns völlig gleich wie an der staatlichen Schule: Die Lehrer dort können und wollen auch helfen.

Allerdings gibt es zwei wesentliche Unterschiede zwischen unserem Lerncenter und der staatlichen Schule:

  • Deren Zeit für jeden einzelnen Schüler ist begrenzt - bei tendenziell steigenden Klassengrössen ein immer schwieriger werdendes Problem. Unsere Zeit kann - im Rahmen der Zumutbarkeit für das Kind - gebucht werden.
  • Die staatliche Schule hat einen Selektionsauftrag, den sie auf jeden Fall wahrnehmen muss. Die Selektion geschieht durch Tests und Prüfungen. Wir haben diesen Auftrag nicht.

Wir stehen zum Prinzip der Selektion. Die Strukturen in der Gesellschaft und im Erwerbsleben sind darauf ausgerichtet.

Die zunehmende Härte im Wirtschaftsleben macht es immer notwendiger, sich über die schulische Selektion in eine möglichst gute Position für den Start in die berufliche Zukunft zu bringen.

Wenn ein Schüler über eine herausragende (genetische) Intelligenz, eine hohe Selbstmotivation und ein zeitlich wie ideell vorbildlich unterstützendes Elternhaus verfügt, dann ist das überhaupt kein Problem. Nur gibt es das so fast nicht.

Im Gegenteil.

Wir sehen die zunehmende Notwendigkeit, die fehlende Zeit im Volksschulunterricht auf privatem Weg in das Lernen zu investieren. Hier sind in erster Linie die Eltern gefordert. Sie sind immer erster Ansprechpartner für ein Kind mit Schulschwierigkeiten. Diese Unterstützung hat aber manchmal Grenzen.

  • Eltern werden immer mehr in die Wirtschaftswelt einbezogen. Es fehlen ihnen dadurch zunehmend Kraft und evtl. Sachwissen, sich mit den eigenen Kindern fürs gemeinsame Lernen zu motivieren.
  • Zu grosse Beeinflussungsversuche von Seiten der Eltern wird manchmal als Druck verstanden und stossen oft auf Opposition beim Schüler. Dadurch leidet mitunter seine Motivation.
  • Den Kindern und Jugendlichen wird eine so grosse Palette an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten angeboten, das Konzentrationsfähigkeit und Motivation beeinträchtigt werden.
  • Mancher Jugendliche hat Schwierigkeiten mit der langsamen Ablösung vom Elternhaus, wird durch Peer-Groups (Gleichaltrige) beeinflusst, erfährt ein Gefühlschaos während der Pubertät oder treibt stetig durch Selbstfindungsphasen, ohne vernünftigen Halt und eine Zukunftsperspektive zu finden.

Hier können wir helfen.

Wir können mit den Kindern und Jugendlichen an ihren dringendsten Schulproblemen arbeiten. Wir können helfen, damit das Selbstvertrauen und Erfolgserlebnisse wieder kommen. Wir können helfen, Tests und Prüfungen der staatlichen Schule besser zu bestehen durch eine konzentrierte, strukturierte Vorbereitung.